Der Schüttler von Mainz

Man stelle sich vor: ca 23:00 Uhr nachts, in der öffentlichen Toilette am Gutenbergplatz, etwas versteckt gelegen zwischen Sportschuhen und Handtaschen. Die Räumlichkeit ist menschenleer, man entledigt sich, und dann springt ein Glatzköpfiger, nur mit Schuhen bekleidet (ja, nur Schuhe) aus der Kabine, stiert einen an und keult sich einen.

Where the tragic happens

Die Polizei wurde gerufen, und kam zwar vorbei, fuhr ihre obligatorische Runde um den Platz, und wieder zurück zu den Donuts. Deshalb nehmen wir die Sache selbst in die Hand. Hier ein Phantombild, für die Bürgerwehr:

Phantombild des Wixers

 

Im Anschluss haben wir die Situation weiter beobachtet; wenig später betrat ein Anderer die Toilette, und blieb dort eine Weile.

Ist der besagte Lokus ein heimlicher Männer-Treffpunkt?

HAHAHA, besser als in jeder Klatschzeitung.

Aber im Ernst jetzt: Wenn du das ließt – ja dich meine ich – auch wenn es zuerst mal lustig klingt. Mein Freund wäre fast daran zerbrochen, beim nächsten mal bleib in deiner Kabine. Wir sind drauf vorbereitet!

 

 

zeeb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.